Jeden Tag eine Stunde E-Mails lesen
Alles unter Kontrolle – selbst aus der Ferne

Was ist das Strandaccessoire Nummer Eins? Falsch, nicht die Sonnencreme, sondern das Mobiltelefon. Auch im Urlaub sind viele Manager lieber per Handy erreichbar, als dass sie hinterher einen Scherbenhaufen vorfinden.

Zum Beispiel bei Olaf Göttgens. Der Geschäftsführer der Werbeagentur BBDO in Düsseldorf – sie ist die größte in Deutschland – möchte auch in den Ferien wissen, was in seiner Agentur läuft: In wichtige Entscheidungen will er auch eingebunden werden, wenn er in Südfrankreich mit Frau und Kind Urlaub macht.

Einen Qualitätsverlust der freien Zeit sieht er darin nicht: „Meine Arbeit belastet mich nicht, ich kann mich trotzdem erholen.“ Seine Haltung findet sich unter deutschen Top-Managern jetzt häufiger: Lieber einmal kurz per Telefon gefragt werden, ehe eine Fehlentscheidung in der Firma Schlimmeres anrichtet, was hinterher Tage braucht, um den Schaden zu reparieren. Wenn es überhaupt möglich ist. Wird ein guter Kunde vor den Kopf gestoßen, kann es schon zu spät sein; steht ein Geschäft kurz davor zu platzen, ist es oft besser, notfalls aus Mallorca per Telefon einzugreifen.

Manchmal muss ein Kollege auch nur den entscheidenden Hinweis bekommen: Damit er eine Angelegenheit im Sinne des Urlaubers regelt, weil er die getroffenen Absprachen vielleicht nicht kennt. Hinzu kommt das ungeheure Tempo, das im Zeitalter des Internets alle Entscheidungen enorm beschleunigt hat: Eine Mail darf nicht erst Wochen später beantwortet werden.

Dies bestätigt auch eine Online-Umfrage der Unternehmensberatung Mummert-Consulting in Hamburg. Über 60 Prozent der technikgeneigten Antwortenden wollen im Urlaub für ihren Chef, die Kollegen oder wichtige Kunden jederzeit erreichbar sein. Damit nicht genug. 25 Prozent gaben an, dass auch der Laptop ins Reisegepäck gehört, um unterwegs die E-Mails abrufen und beantworten zu können.

Bleibt der Laptop zu Hause, nutzen immerhin 40 Prozent Internetcafes oder die Zugänge im Hotel. 24 Prozent reisen mit Blackberry oder Palm. Die traditionelle Definition vom Urlaub als arbeitsfreie, nur der Erholung dienende Zeit, scheint passé.

Seite 1:

Alles unter Kontrolle – selbst aus der Ferne

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%