Jeffrey Bewkes ist Favorit
Time Warner bald mit neuem Chef

Jeffrey Bewkes heißt der Kandidat mit den besten Chancen. Die Gerüchte erhärten sich.

DÜSSELDORF. Beim US-Medienunternehmen Time Warner soll der Vorstand für das operative Geschäft, Jeffrey Bewkes (COO), noch vor Jahresende offiziell zum Nachfolger von Konzernchef Richard Parsons ernannt werden. Voraussichtlich soll Bewkes den Posten am 1. Januar antreten - fünf Monate bevor Parsons Vertrag auslaufe, berichtete das "Wall Street Journal" am Sonntag in seiner Internet-Ausgabe. Die Zeitung beruft sich auf mit dem Vorgang vertraute Personen. Seinen Posten als Chairman werde Parsons behalten.

Seit etwas über einem Jahr gilt Bewkes vielen Medienexperten als Kronprinz bei Time Warner. Ins Rampenlicht der Öffentlichkeit rückte er vor allem, als er im August vergangenen Jahres für den amerikanischen Medienkonzern seine neue Strategie für den Online-Dienst AOL vorstellte: Werbefinanzierung statt Abo-Modell. Die neue Strategie, als deren Architekt Bewkes gilt, war ein radikaler Bruch mit dem bisherigen Geschäftsmodell. An der Wall Street gilt der 55-Jährige seitdem als Macher, der Time Warner aufspalten und den Aktienkurs nach längerer Zeit wieder beleben könnte. Zudem sei Bewkes ein versierter Finanzmanager.

Neben seinem Zahlengespür äußern sich viele seiner Geschäftspartner auch positiv darüber, dass er die kreative Seite des Geschäfts beherrsche. Das stellte er in der Vergangenheit gleich mehrfach unter Beweis. So verdiente sich Bewkes, der seit über 20 Jahren im Konzern arbeitet, zunächst seine Sporen in den Traditionssparten des Hauses. Als Chef von HBO (Home Box Office) verwandelte er das Time-Warner-Bezahlfernsehen von einem reinem Abspielkanal für Hollywood-Filme zu einem profitablen Sender mit hochwertigen Serien aus Eigenproduktion. Mit "Sex and the City" oder "The Sopranos" bewies er ein gutes Händchen dafür, wie man ein großes Publikum glücklich macht. Vor seiner Karriere in der Medienwelt war der Absolvent der kalifornischen Elite-Universität Stanford im Bankgeschäft bei der Citibank tätig, eine Gemeinsamkeit, die er mit dem bisherigen Chef Richard Parsons teilt.

Ob Bewkes tatsächlich neuer Chef des mächtigen Medienkonzerns wird, wollte Time Warner gestern nicht bestätigen. Noch habe der Verwaltungsrat nicht über die Personalie entschieden. Das allerdings, so erwarten es Medienexperten, ist in den kommenden Wochen zu erwarten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%