Jochen Gutbrod wird Nachfolger: Michael Grabner verlässt Holtzbrinck-Gruppe

Jochen Gutbrod wird Nachfolger
Michael Grabner verlässt Holtzbrinck-Gruppe

Die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck (Handelsblatt, Zeit) vollzieht den Generationswechsel. Der bisherige kaufmännische Geschäftsführer, Jochen Gutbrod, wird neuer stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung. Der 43-Jährige löst den 58-jährigen Michael Grabner ab, der Mitte März aus der Führungsspitze des Stuttgarter Medienunternehmens ausscheidet. Der Geschäftsbereich Zeitungen wird künftig von Stefan von Holtzbrinck selbst geführt.

hps DÜSSELDORF. Stefan von Holtzbrinck löst auch Grabner als Aufsichtsratschef der Verlagsgruppe Handelsblatt (VHB) ab. Für die Mediengruppe ist die Neuordnung der Führungsspitze eine Zäsur. „Unter Michael Grabner hat sich der Geschäftsbereich Zeitungen und Wirtschaftsinformation zu einem für unsere Verlagsgruppe essentiellen Standbein entwickelt“, sagte Stefan von Holtzbrinck, Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe. Die Erlöse seien von damals 400 Mill. Euro (1991) auf 900 Mill. Euro (2005) gestiegen.

Grabner übernahm bereits vor 16 Jahren die Geschäftsbereiche Zeitungen, Hörfunk und Druck. Der damalige Verlagschef Dieter von Holtzbrinck machte den Wiener 1997 zusätzlich zum Chef für den Geschäftsbereich Wirtschaftsinformation. Das Tandem Dieter von Holtzbrinck und Grabner erwarben in ihrer gemeinsamen Zeit zahlreiche Zeitungen wie die „Mainpost“, „Lausitzer Rundschau“, „Tagesspiegel“ und „Die Zeit“. 2001 stieg Grabner zum stellvertretenden Vorsitzenden der Verlagsgruppe Holtzbrinck auf. Er übernahm die Position, als sich Dieter von Holtzbrinck aus dem operativen Geschäft zurück zog und sein jüngerer Bruder Stefan den Chefsessel in der Stuttgarter Holding übernahm.

„Ich hatte bei der Verlagsgruppe wunderbare 15 Jahre, in denen ich zuerst mit Dieter von Holtzbrinck und später mit Stefan von Holtzbrinck sehr viel gestalten und bewegen konnte. Dies alles werde ich sehr vermissen“, sagte Grabner. Der Manager wird sich aber nicht völlig aus der Medienbranche verabschieden. In Wien wird er als Vertreter der „Raiffeisen-Gruppe“ die Interessen im Gesellschafterausschuss des Verlagshauses Mediaprint („Kronenzeitung“, „Kurier“) wahrnehmen.

Der Umsatz der Verlagsgruppe Holtzbrinck stieg zuletzt auf 2,1 Mrd. Euro. Der operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen legte auf 188 Mill. Euro zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%