Joel Saveuse
Erster Kandidat für Metro-Chefposten aus dem Rennen?

Im Rennen um den Metro-Chefposten soll Vorstandsmitglied Saveuse seinen Verzicht angedeutet haben. Damit wäre der Weg für den zweiten Kandidaten Koch aber nicht automatisch frei. Und auch Verdi hat so ihre Wünsche.
  • 0

DüsseldorIm Rennen um den Chefposten des Handelsriesen Metro hat Vorstandsmitglied Joel Saveuse nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters signalisiert, notfalls auf eine Kandidatur zu verzichten. Saveuse sei dazu bereit, wenn es dem Wohl des Konzerns diene und einen andauernden Machtkampf um die Führung verhindere, sagten mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen am Mittwoch.

Dies habe der im Metro-Vorstand unter anderem für die Supermarktkette Real zuständige Saveuse gegenüber dem designierten Metro-Aufsichtsratschef Franz Markus Haniel angedeutet. Ein möglicher Rückzug des im Handel erfahrenen Saveuse bedeute aber nicht, dass damit der Weg für den zweiten Kandidaten, Metro-Finanzchef Olaf Koch, defintiv frei sei.

Scheide Saveuse aus, heiße dies nicht, dass Koch automatisch mehr Stimmen erhalte. Sprecher von Metro und Haniel wollten die Angaben nicht kommentieren. Die Gewerkschaft Verdi machte dagegen klar, dass sie auf einen Handelsfachmann an der Metro-Spitze setzt. Sie signalisierte damit Unterstützung für Saveuse.

Der Aufsichtsrat der Metro soll am Freitag in Düsseldorf zusammentreten und Haniel zu seinem neuen Vorsitzenden wählen. Zugleich solle aber auch diskutiert werden, wer nach langer Hängepartie neuer Metro-Chef werden soll - der scheidende Vorstandschef Eckhard Cordes hatte im Oktober erklärt, seinen 2012 auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Zuvor hatte es über Monate einen erbitterten Machtkampf um die Personalie gegeben, der auch im Metro-Aufsichtsrat tiefe Gräben gerissen hatte.

Es sei zudem auch offen, ob das Kontrollgremium am Freitag über die umstrittene Personalie des Metro-Chefs entscheiden könne, sagten mehrere Insider. Es gebe im Kontrollgremium Stimmen, die forderten, dass sich zunächst der Personalausschuss des Aufsichtsrats mit der wichtigen Chef-Frage beschäftigen solle, sagte ein Insider.

Diskutiert werde auch, ob ein neuer Chef mit einer zwei-Drittel-Mehrheit oder mit einer einfachen Mehrheit der Stimmen gewählt werden könne, hieß es an anderer Stelle. Es gebe aber auch noch die Hoffnung, dass sich der Aufsichtsrat zusammenraufe, sagte ein weiterer Insider. Koch könne dann davon profitieren.

Seite 1:

Erster Kandidat für Metro-Chefposten aus dem Rennen?

Seite 2:

Haniel soll Saveuse zum Rückzug gedrängt haben

Kommentare zu " Joel Saveuse: Erster Kandidat für Metro-Chefposten aus dem Rennen?"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%