Jörgen Lindegaard
Chef der Fluggesellschaft SAS tritt zurück

dpa-afx STOCKHOLM. Der Chef der skandinavischen Fluggesellschaft SAS Group, Jörgen Lindegaard, will im Herbst aus seinem Amt scheiden. Das teilte Lindegaard am Dienstag in Stockholm mit. Der 57-jährige Däne steht seit Mai 2001 an der Spitze der SAS-Group. Das Unternehmen bedauerte den Rücktritt. Ein Nachfolger wurde zunächst nicht benannt.

"Diese fünf Jahre sind von umfassenden Veränderungen geprägt gewesen" , sagte Lindegaard mit Blick auf die Terroranschläge in den USA am 11. September 2001 und die "kräftigen Auswirkungen auf den Reisemarkt". In den zurückliegenden Jahren hätten sich zudem die Billigfluglinien fest im Markt etabliert. Die ersten notwendigen Sanierungsmaßnahmen seien jetzt vollendet worden. Die Zeit sei reif für einen neuen Mann an der Spitze der SAS, sagte Lindegaard.

Lindegaard hatte trotz eines strikten Sparprogramms nicht verhindern können, dass der Verlust vor Steuern im ersten Quartal 2006 mit 1,2 Mrd. schwedischen Kronen (140 Mill. Euro) wieder genauso hoch lag wie vor Jahresfrist. Gründe dafür waren laut Lindegaard vor allem der teure Treibstoff sowie ein Pilotenstreik im Januar. Dieser habe das Unternehmen 250 Mill. Kronen gekostet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%