Jungo Brüngger steigt bei Daimler auf
Neuer Rechtsvorstand kommt aus eigenen Reihen

Mit Christine Hohmann-Dennhardt hat Daimler seine Top-Juristin an Volkswagen verloren. Jetzt ist die Nachfolgefrage geklärt: Renata Jungo Brüngger wird befördert.

DüsseldorfDer Autobauer Daimler hat für die Besetzung des Vorstandsressorts Recht und Compliance eine interne Kandidatin gefunden. Den Posten soll zum Jahreswechsel Renata Jungo Brüngger übernehmen, die bislang die Rechtsabteilung geleitet hat, wie das Handelsblatt (Donnerstagsausgabe) aus dem Umfeld des Unternehmens erfahren hat. Der Aufsichtsrat habe auf seiner Sitzung am Mittwoch die Beförderung beschlossen. Daimler bestätigte den Handelsblatt-Bericht wenig später.

Der Vorstandsposten war frei geworden, weil Christine Hohmann-Dennhardt in gleicher Funktion zu Volkswagen gewechselt ist. Die frühere Verfassungsrichterin soll bei den Wolfsburgern helfen, den Skandal um gefälschte Abgaswerte aufzuklären.

Jungo Brüngger steht seit dem Jahr 2011 in den Diensten des schwäbischen Autobauers. Zuvor hatte die gebürtige Schweizerin für den US-Mischkonzern Emerson gearbeitet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%