Klaus Hartmann
Finanzchef der Telekom-Skandaltochter wird Sittenwächter

Er ist ein Mann, der in den Augen der Deutschen Telekom über jeden Zweifel erhaben ist. Nur so ist es zu erklären, dass der Bonner Konzern Klaus Hartmann ab Januar zum neuen Chef für Corporate Governance und Stakeholder-Management macht.
  • 0

DÜSSELDORF. Klaus Hartmann , 49, hat eine bewegte Geschichte im Konzern. Bis 2006 war er Finanzchef der ungarischen Telekomtochter Magyar Telekom - des Unternehmens, das im Zentrum einer Schmiergeldaffäre steht. Wirtschaftsprüfer verweigerten Magyar das Testat für den Jahresabschluss 2005, weil sie in den Büchern Verträge gefunden hatten, für die die Magyar-Töchter in Mazedonien und Montenegro ohne erkennbare Gegenleistung gut 30 Mio. Euro bezahlt hatten. Es besteht der Verdacht, dass die Telekom-Enkel damit Politiker bestochen haben, um sich Vorteile bei der Regulierung zu erkaufen.

Hartmann machte trotz der Affäre Karriere und wurde 2006 Chef der polnischen Telekom-Tochter PTC. Die Telekom argumentiert, gegen ihn gebe es "keinen konkreten, bestätigten Verdacht". Auch die deutsche Staatsanwaltschaft, die Ende August in der Sache selbst die Wohnung und das Büro von Konzernchef René Obermann durchsucht hat, zählt Hartmann nicht zu den Beschuldigten.

Das Mindeste, was man ihm jedoch vorwerfen muss, ist eine mangelnde Aufsicht über seine ungarische Finanzabteilung. Deshalb verwundert es, dass Hartmann künftig in Bonn dafür verantwortlich ist, dass die Regeln für gute Unternehmensführung eingehalten werden.

Sandra Louven
Sandra Louven
Handelsblatt / Korrespondentin in Madrid

Kommentare zu " Klaus Hartmann: Finanzchef der Telekom-Skandaltochter wird Sittenwächter"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%