Klaus-Peter Gushurst
Beratung Booz besinnt sich auf Bewährtes

Klaus-Peter Gushurst drängt wieder an die Spitze der Unternehmensberatung Booz. Ab 1. Dezember wird der 47-Jährige zum zweiten Mal die Führung des Konzern übernehmen. Sein Faible für Führungsthemen passt bestens in die Zeit
  • 0

DÜSSELDORF. Das Comeback des Klaus-Peter Gushurst (47) drängt sich geradezu auf. Unternehmensberater haben die deutsche Industrie als lukrative Kundschaft (wieder-) entdeckt. Allein mit den internationalen Konzernen, so eine Erfahrung aus der Wirtschaftskrise, lässt sich kein Geschäft machen. Und für diese Besinnung auf Bewährtes steht der 47-Jährige, der am 1. Dezember erneut die Führung von Booz & Co. in Deutschland übernimmt. Vorgänger Stefan Eikelmann (42) kann sich wieder auf seine Mandanten aus der Telekom - und IT-Industrie konzentrieren.

Bereits 2002 bis 2007 war Gushurst Sprecher der Geschäftsführung. Und die 50 Partner der Beratungsfirma sind der Ansicht, dass die ungewöhnliche Wiederwahl die beste Entscheidung ist.

Gushursts Spezialgebiete sind Industrie und Finanzsektor. Sein Faible für Führungsthemen (Corporate Governance) passt zudem bestens in die Zeit. Er repräsentiert Booz wie kaum ein anderer in Deutschland. Trotzdem ist er alles andere als heimatfixiert. Der Mann ist herumgekommen: als Kurierfahrer, als Erntehelfer in Israel, als Jobber bei einer New Yorker Bank. Da war er noch Student. Später, als er schon Berater war, verschlug es ihn nach Wien, Tokio und Stockholm. Jetzt hat er sein Büro in München.

Booz ist es gelungen, in der Krise das Geschäft mit geschätzt 260 Mio. Euro Umsatz halbwegs stabil zu halten. Laut Marktforschungsinstitut Lünendonk liegt Booz damit hierzulande auf Platz vier hinter McKinsey, Boston Consulting und Roland Berger. Booz verkaufte vor zwei Jahren die US-Regierungsberatung. Im Sommer waren Fusionsgespräche zwischen Booz & Co. und dem Konkurrenten AT Kearney gescheitert.

Dieter Fockenbrock
Dieter Fockenbrock
Handelsblatt / Chefkorrespondent

Kommentare zu " Klaus-Peter Gushurst: Beratung Booz besinnt sich auf Bewährtes"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%