Klaus-Peter Müller
Commerzbank-Chef bleibt Präsident des Bankenverbands

Klaus-Peter Müller bleibt vorerst Präsident des Bundesverbands deutscher Banken (BdB). Müller hat das Amt seit Frühjahr 2005 inne.

HB FRANKFURT. Der BdB-Vorstand habe einstimmig beschlossen, die Amtszeit des Commerzbank-Chefs um zwölf Monate zu verlängern, teilte der BdB am Montag in Frankfurt mit. Die eigentlich 2008 auslaufende Präsidentschaft Müllers endet damit erst im Frühjahr 2009.

Der Chef der zweitgrößten deutschen Bank ist seit März 2005 Präsident des Verbands, in dem die privaten Banken organisiert sind. Müller gibt im Mai 2008 den Chefposten bei der Commerzbank an den Leiter des Mittelstandsgeschäfts, Martin Blessing, ab. Er will für den Aufsichtsrat kandidieren und dort den Vorsitz übernehmen.

Der BdB vertritt mehr als 220 Institute. Darunter sind vor allem Geschäftsbanken, private und regionale Banken sowie Auslandsinstitute.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%