Köln
Früherer Wirtschaftsweiser Hax ist tot

Herbert Hax, emeritierter Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Köln und langjähriger Vorsitzender des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, ist am Samstag im Alter von 72 Jahren gestorben. Dies bestätigte die Universität Köln dem Handelsblatt.

HB KÖLN. Er war ein unbestechlicher Anwalt der Marktwirtschaft und der ökonomischen Vernunft, ein unbequemer Analytiker der Wirtschaftspolitik, ein bei seinen Studenten beliebter Hochschullehrer. „Wirtschaftspolitik unter Reformdruck“ – das war das große Thema des im In- und Ausland renommierten Ökonomen. „Der Sachverständigenrat muss an das erinnern, was ökonomisch geboten ist. Politische Opportunitäten dürfen dabei keine Rolle spielen“, sagte Hax vor fünf Jahren dem Handelsblatt.

Diesem Grundsatz blieb er treu. Noch im Mai 2005 schaltete er sich in gewohnt pointierter Manier in die von der SPD-Spitze initiierte Kapitalismuskritik ein. „Wir haben nicht das Problem, dass Unternehmen fünf Millionen Bürger ausbeuten, sondern fünf Millionen Bürger in diesem Land haben das Problem, keinen Ausbeuter zu haben“, sagte er. Die „Heuschrecken“-Kampagne verschrecke internationale Investoren: „Diese Art von Kritik, die die Komplexität des Themas aus den Augen verliert, kippt das Kind mit dem Bade aus.“

Die ökonomische Wissenschaft war dem am 24. September 1933 in Köln geborenen Hax quasi in die Wiege gelegt: Sein Vater Karl war ein einflussreicher Wirtschaftswissenschaftler in der Nachkriegszeit. Herbert Hax studierte von 1953 bis 1957 Betriebswirtschaftslehre in Darmstadt, Frankfurt und Chicago. 1960 promovierte er in Köln, 1964 habilitierte er dort. Nach Stationen in Saarbrücken und Wien kehrte er 1976 an die Universität seiner Geburtsstadt zurück, wo er bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1998 den Lehrstuhl für Finanzierungslehre leitete. In seiner Forschung beschäftigte sich Hax u.a. mit der Entscheidungs-, Organisations- und Kapitalmarkt-Theorie. 1989 berief ihn die Bundesregierung in den Sachverständigenrat, dessen Vorsitzender er 1992 bis 2000 war.

Die Beisetzung findet am 9. Dezember um 14.30 Uhr auf dem Kölner Melaten-Friedhof statt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%