Köpfe

_

Anne Lauvergeon: Ex-Areva-Chefin soll EADS-Verwaltungsratschefin werden

Die ehemalige Chefin des Atomkonzerns Areva, Anne Lauvergeon, soll Verwaltungsratschefin bei EADS werden. Deutschland habe dieser Wahl zugestimmt, heißt es aus Paris. Die Bundesregierung wollte sich dazu nicht äußern.

Lauvergeon verfüge über die notwendigen Qualitäten, sagte eine Person aus dem Büro des französischen Ministerpräsidenten. Quelle: Reuters
Lauvergeon verfüge über die notwendigen Qualitäten, sagte eine Person aus dem Büro des französischen Ministerpräsidenten. Quelle: Reuters

ParisDie französische Regierung will offenbar die frühere Chefin des Atomkonzerns Areva, Anne Lauvergeon, an die Spitze des Verwaltungsrates des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS entsenden. Lauvergeon verfüge über die notwendigen Qualitäten, sagte eine Person aus dem Büro des französischen Ministerpräsidenten am Sonntag der Nachrichtenagentur Reuters. Deutschland stimme dieser Wahl zu. Die Bundesregierung wollte dazu zunächst keine Stellung nehmen.

Anzeige

Staat steigt ein Deutschland erkauft sich mehr Macht bei EADS

Doch trotz der Staatsbeteiligung erhofft sich Firmenchef Enders nun mehr Unabhängigkeit.

Als weitere Kandidaten für den Posten galten bisher unter anderem der frühere EZB-Chef Jean-Claude Trichet, der bereits Mitglied des zwölfköpfigen Gremiums ist, der Verwaltungsratschef des Telekomausrüsters Alcatel-Lucent, Philippe Camus, Saint-Gobain -Chef Jean-Louis Beffa und der frühere Vorstandschef von Air France, Bernard Attali.

Airbus

Die staatlichen Großaktionäre der Airbus-Mutter hatten sich Ende 2012 nach hartem Ringen auf eine neue Aktionärsstruktur bei EADS verständigt. Danach wird künftig Deutschland ebenso wie Frankreich einen Anteil von zwölf Prozent am stimmberechtigten EADS-Kapital halten.

EADS-Chef Tom Enders will den Konzern von politischem Einfluss befreien. Solange Enders den Konzern führt, dürfte wieder ein Franzose an der Spitze des Verwaltungsrates stehen.

  • Die aktuellen Top-Themen
Nach dem Tod von Karl Albrecht: Wie es mit Aldi weitergeht

Wie es mit Aldi weitergeht

Die Aldi-Brüder haben ihr Vermögen auf zwei Stiftungen aufgeteilt. Diese Träger verwalten auch die Geschäfte von Aldi Süd und Aldi Nord. Nach dem Tod von Karl Albrecht muss nun die Macht neu geordnet werden.

Defekte Zündschlösser: Chrysler ruft weitere 800 000 Autos zurück

Chrysler ruft weitere 800 000 Autos zurück

Chrysler ordert 800 000 Autos in die Werkstätten zurück. Der Zündschlüssel könnte durch das Knie des Fahrers gedreht werden und die Airbags deaktivieren. Es ist nicht die erste Rückruf-Aktion des Konzerns in diesem Jahr.

Reaktionen auf Nahost-Konflikt: Lufthansa und Air Berlin streichen Flüge nach Tel Aviv

Lufthansa und Air Berlin streichen Flüge nach Tel Aviv

Lufthansa, ihre Töchter sowie Air Berlin fliegen nicht mehr nach Tel Aviv. Ähnlich radikal reagiert die US-Luftfahrtbehörde auf Raketeneinschläge in der Nähe des Flughafens der Metropole: Sie erteilt ein Flugverbot.

  • Business-Lounge
Business-Lounge: Die großen Auftritte der Entscheider

Die großen Auftritte der Entscheider

Premieren, Feste, Symposien oder Jubiläumsfestivitäten – es gibt viele Anlässe, bei denen die Größen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Verfolgen Sie die Auftritte in Bildern.

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DEUTSCHLANDS ANZEIGENPORTAL FÜR UNTERNEHMENS-VERKAUF UND UNTERNEHMENSNACHFOLGE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Verkaufsangebote Verkaufsgesuche




 

.