Köpfe

_

CEO-Ranking: Die schlechtesten Chefs der Welt

Sie haben ihre Energie lieber in Affären mit jungen Frauen oder Privatjets statt in die Firma gesteckt und Geld völlig unsinnig aus dem Fenster geworfen: Ein Überblick über Konzernchefs, die 2012 völlig versagt haben.

von Carina Groh-KontioBild 2 von 11

Aubrey McClendon: Der schillernde Vorstandschef des US-Gasgiganten Chesapeake Energy (CHK), der auch am Profibasketball-Team von Oklahoma City beteiligt ist, hat offenbar Mühe, seine eigenen und die Finanzen seines Unternehmens auseinander zu halten. Laut einem Reuters-Bericht hat McClendon über drei Jahre lang Kredite von 1,1 Milliarden Dollar aufgenommen und seine Anteile an Chesapeake-Ölquellen als Sicherheit hinterlegt – ohne dass Aktionäre darüber informiert waren.

Das Geld soll er dann genutzt haben, um in den Genuss potenziell lukrativer Sondervergütungen zu kommen. Laut Ranking hat der Milliardär, der eine Sammlung teurer französischer Weine besitzt, außerdem Firmenjets für Privatreisen mit Freunden und Familie genutzt und das Basketball-Team mit Firmengeldern unterstützt. McClendon hat einen Interessenkonflikt immer zurückgewiesen – inzwischen ermittelt die US-Börsenaufsicht.

Bild: Reuters