"Konzentration auf Aufgaben als Daimler-Chrysler-Chef"
Schrempp verlässt Allianz-Aufsichtsrat

Der Stuhl von Jürgen Schrempp auf der Allianz-Hauptversammlung blieb heute leer: Der angeschlagene Chef von Daimler-Chrysler, der seit über sechs Jahren im Aufsichtsrat der Allianz sitzt, scheidet zum 30. Juni aus dem Aufsichtsrat des Münchener Finanzkonzerns aus.

HB/cbu MÜNCHEN. Völlig überraschend teilte Allianz-Aufsichtsratschef Henning Schulte-Noelle gleich zu Beginn der Hauptversammlung der Allianz mit, dass Schrempp das prestigeträchtige Mandat ganz nieder legen werde. Schulte-Noelle erklärte, Schrempp wolle sich stärker auf seine Aufgaben als Vorstandschef der Daimler-Chrysler AG konzentrieren. „Wir bedauern das Ausscheiden von Herrn Schrempp“, sagte er.

Die Entscheidung fiel offenbar sehr kurzfristig. Der Rückzug kam zumindest so plötzlich, dass die Allianz noch keinen Nachfolger präsentieren konnte. Er soll nach Angaben des Unternehmens nun im üblichen Verfahren ausgewählt werden.Die Aktionäre quittierten den Ausstieg Schrempps mit Applaus. Über die Zukunft auch als Daimler-Chrysler-Chef wurde zuletzt spekuliert. Das Konzept seiner Welt-AG gilt als gescheitert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%