Krebserkrankung
McDonald's-Chef legt Ämter nieder

Der Chef der weltgrößten Schnellrestaurant-Kette, Charlie Bell, legt wegen einer Krebserkrankung seine Posten als Präsident und CEO nieder.

HB SAN FRANCISCO. Der 44-Jährige, der erst vor sieben Monaten an die Spitze des Konzerns getreten war, wolle sich ganz auf den Kampf gegen die Krankheit konzentrieren, teilte das Unternehmen mit. Neuer CEO solle der 60-jährige Vize-Chairman Jim Skinner werden. Nachfolger als Präsident und neuer COO werde der Chef des US-Geschäfts, Mike Roberts. Die Verantwortungsbereiche von beiden Managern waren bereits im Juli erweitert worden, um Bell zu entlasten und ihm die täglichen Behandlungen zu erleichtern.

Der Australier Bell, der seine Karriere bei McDonald's als 15-Jähriger begann, hatte als erster Nicht-Amerikaner das Unternehmen geführt. Er hatte Jim Cantalupo an der Konzernspitze abgelöst, der im April überraschend an einem Herzinfarkt starb.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%