Landesbanken
Kopper hat große Pläne mit der HSH

Der frühere Deutsche-Bank-Chef Hilmar Kopper hat sich zu einem Engagement als Aufsichtsratsvorsitzender der angeschlagenen HSH Nordbank bekannt. Vieles bleibt allerdings ungeklärt.

HB KIEL. Kopper sieht aber noch offene Punkte. "Da sind noch ein paar Fragen zu klären", sagte er in Kiel auf die Frage nach eventuellen Bedingungen. Die Zusammensetzung des Aufsichtsrates gehöre zu diesen Fragen. "Es geht mir darum, die Bank wieder zu einem funktionierenden Kreditinstitut zu machen", sagte Kopper. Er soll auf Vorschlag der Regierungschefs von Schleswig-Holstein und Hamburg, Peter Harry Carstensen und Ole von Beust (beide CDU), zum Aufsichtsratschef gewählt werden.

Zu seinen Vorstellungen für die Zukunft der Bank wollte Kopper noch nichts Genaueres sagen. Auf die Frage, ob es für die HSH eine Zukunft als Alleinbank geben könne, sagte er: "Das weiß ich nicht". Darüber lasse sich noch nichts sagen. "Im Augenblick, glaube ich, geht es für alle Landesbanken darum, ihr eigenes Überleben zu sichern."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%