Landgericht reicht Link aus
Online-Handel: Impressum muss nicht auf die Homepage

Ein Internethändler verstößt nicht gegen das Wettbewerbsrecht, wenn er die Pflichtangaben nach dem Teledienstegesetz und die Belehrung über das Widerrufsrecht von Verbrauchern nicht unmittelbar auf der ersten Seite seines Internetauftritts vollständig aufführt.

crz GARMISCH. Nach Ansicht des Landgerichts (LG) Traunstein ist es vielmehr ausreichend, wenn diese Angaben durch einen Link zugänglich und erkennbar gemacht werden. Die Aufsplittung dieser Angaben auf weitere Internetseiten diene der Übersichtlichkeit, Klarheit und leichten Erkennbarkeit. Zudem lasse sich so eine durch Überfrachtung der ersten Seite verursachte Unübersichtlichkeit vermeiden, zeigten sich die Richter unternehmerfreundlich.

Der Fall betraf einen selbstständigen Internethändler, der bei Ebay einen Verkaufsshop eingerichtet hatte. Das Impressum befand sich unter der Rubrik "Mich-Seite".

LG Traunstein,
Az.: 1 HK O 5016/04

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%