Lehrer mit großer Breitenwirkung
Forschen, lehren und warnen

Hätten die Spitzenmanager der deutschen Kreditwirtschaft mehr auf die Lehre ihres „Bankenpapstes“ gehört, wäre ihnen manche Krise erspart geblieben. So nutzte Professor Joachim Süchting im April 1998 seine Emeritierungsfeier dazu, vor den hochfliegenden Allfinanzplänen des deutschen Kreditgewerbes zu warnen. Er behielt Recht.

HB BERLIN. Als Inhaber des Lehrstuhls für Finanzierung und Kreditwirtschaft an der Ruhr-Universität Bochum war Süchting seit 1970 nicht nur Lehrer für Generationen von Studenten. Als Autor von Standardwerken wie „Finanzmanagement“ und „Bankmanagement“ hatte er auch große Breitenwirkung. Bei seinen Forschungen widmete er sich besonders der Absatzpolitik der Banken. Die angelsächsische Theorie und Praxis mit der europäischen und deutschen Ausprägung des Bank- und Finanzmanagements zu verbinden, darauf legte Süchting stets viel Wert. Über Forschungsaufenthalte an US-Universitäten hielt er die internationale Entwicklung im Visier.

Als wissenschaftlicher Leiter der Frankfurter „Bankakademie“ übernahm Süchting zudem eine Schlüsselrolle bei der Weiterbildung deutscher Bankmanager. Auch als Gutachter – er plädierte für die Integrierung der Bankenaufsicht in die Bundesbank – mischte sich der profilierte Bankenprofessor ein.

Süchting wurde am 23. März 1933 in Wismar in Mecklenburg geboren. Nach einer Banklehre bei der Commerzbank in Essen und einem Studium der Betriebswirtschaftslehre wurde er 1962 an der Universität zu Köln promoviert und habilitierte sich 1969 an der Johann-Wolfgang- Goethe-Universität in Frankfurt bei Karl-Friedrich Hagenmüller. Am 14. November ist Süchting nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 71 Jahren gestorben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%