Leif Östling
Scania-Chef unter Bestechungsverdacht

In seinem vermutlich vorletzten Jahr an der Spitze des schwedischen Lkw-Bauers Scania kann es für Leif Östling noch richtig unangenehm werden. Allerdings nicht, weil es für die VW-Tochter schlecht läuft.
  • 0

STOCKHOLM. Der Stockholmer Oberstaatsanwalt Nils-Erik Schultz bereitet Ende 2010 oder Anfang 2011 Anklage wegen des Verdachts auf Bestechung gegen Scania und dessen oberste Manager vor. "Gegen drei oder vier Personen an der Konzernspitze wird ermittelt", sagt Schultz. Scania soll zu Beginn dieses Jahrtausends im Rahmen des "Öl für Lebensmittel"-Programms der Vereinten Nationen hohe Summen an das irakische Regime von Saddam Hussein gezahlt haben. Das Uno-Programm wurde 1996 ins Leben gerufen, um die Not der Zivilbevölkerung im Irak zu lindern. Der Irak erhielt die Genehmigung, einen Teil seines Öls gegen Lebensmittel, Medikamente und andere Waren zu verkaufen.

Doch das Regime in Bagdad verlangte von den Lieferfirmen Zusatzgebühren, sogenannte Kick-Back-Zahlungen. Wer sich darauf nicht einließ, bekam keinen Auftrag. Die Kritik an der Uno-Initiative wurde so stark, dass das Programm 2003 eingestellt wurde. Bis zu diesem Zeitpunkt sollen mehr als 2 200 Konzerne weltweit insgesamt 1,8 Mrd. Dollar illegal an das irakische Regime gezahlt haben.

Neben Scania sitzen zwei Topmanager des Konkurrenten Volvo auf der Anklagebank. Volvo wurde bereits 2009 zu einer Geldstrafe von knapp 13 Mio. Euro verurteilt. Scania wollte die Vorwürfe nicht kommentieren.

Helmut Steuer berichtet für das Handelsblatt aus Skandinavien. Regelmäßig ist er auch in der Ukraine unterwegs.
Helmut Steuer
Handelsblatt / Korrespondent

Kommentare zu " Leif Östling: Scania-Chef unter Bestechungsverdacht"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%