Leos soll Schönheits-OPs seiner Ehefrau mit Firmengeldern finanziert haben
Pemex-Chef zurückgetreten

Der Generaldirektor der staatlichen mexikanischen Erdölgesellschaft Petróleos Mexicanos (Pemex), Raúl Muñoz Leos, ist nach öffentlicher Kritik an seiner Amtsführung zurückgetreten.

HB MEXIKO-STADT. Dies bestätigten am Montag Regierungsvertreter in Mexiko-Stadt. Die Nachfolge übernimmt zunächst der bisherige Direktor für Exploration und Produktion Luis Ramírez Corzo.

Muñoz Leos geriet in der Schusslinie der Kritik, weil er der Gewerkschaft der Erdölarbeiter 7,7 Milliarden Pesos (550 Millionen Euro) für soziale Zwecke zukommen ließ. Außerdem enthüllte die Presse, dass der Spitzenmanager trotz seines hohen Gehaltes mehrere Schönheitsoperationen seiner Ehefrau aus Firmengeldern bezahlen ließ.

Muñoz Leos hatte den Posten Ende 2000 übernommen und sich seither bemüht, das schwerfällige Staatsunternehmen nach unternehmerischen Kriterien zu modernisieren. Pemex ist mit einer gegenwärtigen Förderung von knapp 3,5 Millionen Barrel (je 159 Liter) pro Tag eine der größten Erdölgesellschaften der Welt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%