Luxusgüterkonzern Richemont
Schrempp bekommt Verwaltungsrats-Posten

Daimler-Chrysler-Vorstand Jürgen Schrempp hat einen weiteren Posten. Er wurde von den Aktionären des Luxusgüterkonzerns Richemont in den Verwaltungsrat gewählt.

HB ZÜRICH. Richemont ist vor allem in der Uhren- und Schmuckbranche tätig und für seine Marken Cartier und Van Cleef & Arpels bekannt. Zu den renommierten Uhrenproduzenten der Gruppe gehören Vacheron Constantin, Baume & Mercier, Piaget und IWC.

Um eine Mehrheit für seine Wahl musste sich Schrempp keine Sorgen machen. Dominiert wird der Konzern, der in Südafrika seine Wurzeln und in der Schweiz seinen Firmensitz hat, von der Familie Rupert, die 50,54 % der Aktienstimmen und 9,9 % des Kapitals hält. Richemont kämpft zur Zeit mit einem starken Umsatzrückgang. In den ersten fünf Monaten des seit April laufenden Geschäftsjahres 2003/04 sanken die Verkäufe um 16 %. Nach einem Gewinneinbruch im vergangenen Geschäftsjahr will sich der Konzern vor allem auf Massnahmen zur Kostensenkung konzentrieren.

Nach Schweizer Recht hat ein Verwaltungsrat eine weiter gehende Kompetenzen und ist mehr in das operative Geschäft involviert als der deutsche Aufsichtsrat.

Schrempp steht seit 1995 an der Spitze des Herstellers der weltweit bekannten Luxuswagen von Mercedes. Die Fusion des deutschen Unternehmens mit dem amerikanischen Autobauer Chrysler fädelte er vor rund fünf Jahren ein. Schrempp war für Daimler-Benz in Südafrika tätig gewesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%