Magazinbericht
Daimler-Chrysler dementiert Vorstandsumbau

Der Autokonzern Daimler-Chrysler hat einen Magazinbericht zurückgewiesen, in dem über personelle Änderungen des Konzerns berichtet wurde. Darin hatte es geheißen, der künftige Vorstandschef Dieter Zetsche plane einen Umbau der Führung bei Mercedes und in der Nutzfahrzeug-Sparte.

HB STUTTGART. „Diese Personalspekulationen sind großer Quatsch“, sagte ein Sprecher des Stuttgarter Unternehmens am Montagabend. Die Fachzeitschrift „auto motor und sport“ hatte zuvor vorab gemeldet, mit dem im Januar anstehenden Wechsel von Zetsche an die Konzernspitze stünden weitere Personal-Rochaden an.

Der derzeitige Nutzfahrzeug-Vorstand Andreas Renschler solle Günther Fleig als Personalvorstand des Konzerns ablösen. Fleig solle der vorzeitige Ruhestand angedient werden. Neuer Chef der Lkw- und Bussparte solle der langjährige Nutzfahrzeug-Manager Klaus Maier werden, der derzeit den Pkw-Vertrieb von Mercedes-Benz leitet.

Als Nachfolger auf Maiers Posten wünsche sich Zetsche seinen Wegbegleiter und derzeitigen Vertriebschef der US-Tochter Joe Eberhardt, berichtete das Fachblatt. Bis spätestens 2012 wolle der designierte Konzernlenker zudem eine Kompaktwagen-Einheit bilden. In dieser Konzerneinheit sollten die beiden Mercedes-Kompaktmodelle A- und B-Klasse, ein korrespondierendes Chrysler-Modell und die defizitäre Kleinstwagenmarke gebündelt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%