Management
Allianz stockt Auto-Team auf

Die Allianz baut das Führungsteam der Sparte Global Automotive um Karsten Crede weiter aus. Die Versicherung will ihre Kooperationen mit Auto-Herstellern weiter ausbauen und benötigt dafür mehr Manager.
  • 0

MünchenDie Allianz will die Zusammenarbeit mit den führenden Auto-Herstellern forcieren und baut dafür ihr Management-Team aus. Dem Chef der Allianz-Sparte Global Automotive, Karsten Crede, werden gleich drei Führungskräfte zur Seite gestellt, wie Europas größter Versicherer am Dienstag in München mitteilte. Roman Blaser von der Generali kehre zur Allianz zurück. Er werde sich hauptverantwortlich um den Abschluss von Policen kümmern. Klaus Otto Bick, früher in der Industriekundensparte und der hauseigenen Rückversicherung tätig, sei seit September Finanzchef. Der frühere McKinsey-Mann Philipp Kroetz sei für die Entwicklung der Märkte zuständig.

Die Allianz hat die weltweite Zusammenarbeit mit Auto-Herstellern zu einer ihrer Prioritäten gemacht. In den nächsten Jahren sollen die Prämieneinnahmen aus diesen Kooperationen um 500 Millionen Euro auf zwei Milliarden anwachsen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Management: Allianz stockt Auto-Team auf"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%