Managerin Doris Höpke
Satellitin im Männer-Orbit

Wenn Raketen explodieren und Flugzeuge abstürzen, ist Doris Höpke gefordert. Die Managerin verantwortet das Luft- und Raumfahrtgeschäft der Münchener Rück. Sie ist eine der wenigen Frauen im Führungszirkel des weltweit zweitgrößten Rückversicherers.

Die Manager aus Korea giggelten beim Arbeitsessen wie kleine Mädchen. Doch was die Vertreter diverser Luftfahrtversicherer soeben von ihren deutschen Gesprächspartnern erfahren hatten, war in ihren Augen auch einfach sensationell. Die junge Frau mit dem welligen Haar und der zupackenden Art, die war überhaupt kein „Junior“. Und zum ersten Mal war sie bei so einer Tagung auch nicht dabei. „She is not my Boss“, sie ist nicht meine Chefin, beschied jemand den Asiaten zunächst das Erwartete. Um dann zu erklären: „She is the Boss of my Bosses Boss.“ Sie ist die Chefin des Chefs meines Chefs.

So mancher Top-Manager würde sich auf den Schlips getreten fühlen. Doris Höpke kann heute noch über die Anekdote lachen. „Als raus war, dass ich die Ranghöchste bin, stürzte sich alles auf mich“, sagt sie. „Plötzlich wurde nur noch mit mir gesprochen.“

Für die 40-Jährige hat das Beispiel auch etwas Entlarvendes. Denn es zeigt, dass Frauen in der Beletage der deutschen Wirtschaft noch immer als Exotinnen gelten. Bei der Münchener Rück, die 3 498 Mitarbeiter beschäftigt, gehören der „Ebene 1“, der direkt unter dem Vorstand angesiedelten Führungsmannschaft, 42 Männer und sechs Frauen an. Eine davon ist Doris Höpke. Die Managerin, die vor acht Jahren zum zweitgrößten Rückversicherer der Welt kam, hat eine steile Karriere hinter sich. Nach dem Jurastudium promovierte sie 1993 zum europäischen Produktsicherheitsrecht. Es folgte ihr Referendariat in Deutschland und den USA, dann der erste Job als Vorstandsassistentin bei der HDI Versicherung. Drei Jahre später, 1999, baute sie den Bereich Claims, Legal & Finance für das Alternative-Market-Geschäft der Münchener Rück auf. Seit Sommer letzten Jahres schließlich ist Doris Höpke für Special & Financial Risks zuständig. Ihre Tagesgeschäft: die gesamte Luft- und Raumfahrtrückversicherung. Und obendrein die Leitung eines Innovationsteams und zweier Tochtergesellschaften, die Schweizer Neue Rück und die Great Lakes Reinsurance in London. Doris Höpke ist verantwortlich für ein Milliardenvolumen an Umsatz.

Kann man so eine Karriere planen? Doris Höpke schüttelt den Kopf. Sie erinnert sich noch lebhaft daran, wie sie nach dem Abitur den ZVS-Bogen mit allem ausgefüllt hatte – bis auf die Frage, was sie studieren wollte. Es hätte auch Wirtschaftsmathematik oder eine Dolmetscherkarriere werden können. Erst als ihr jemand sagte, dass analytische Fähigkeiten, sprachliche Stärke und Menschenkenntnis auch eine ganz gute Kombination für eine Juristin abgäben, stand das Studienziel fest.

„Wenn es einen Plan gab, dann entsprach der überhaupt nicht dem, wie sich die letzten zehn Jahren entwickelt haben“, sagt Höpke. „Ich habe auch im Berufsleben immer nur von einer Station zur nächsten geschaut. Aber natürlich ist es bei jedem Karriereschritt angenehm, wenn man gefragt wird.“ Die Bodenhaftung zu verlieren, ist ihre Sache nicht. Doris Höpke kommt aus Alt-Georgsmarienhütte. Dort, im Osnabrücker Land, an der Grenze von Niedersachsen und Westfalen, zählt ein Handschlag noch was. „Der westfälische Menschenschlag steht für die Werte, die ich persönlich einhalte und einfordere. Verbindlichkeit, Respekt im Umgang und eine Art von sportlicher Fairness, auch im Geschäft.“

Seite 1:

Satellitin im Männer-Orbit

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%