Martha Oberndorfer
Neue Chefin für österreichische Staatsholding

Die Staatsholding ÖBIB soll dem Österreichischen Staat mehr Einfluss auf die Aufsichtsräte von Unternehmen mit Staatsbeteiligung sichern. Chefin der Holding wird die bisherige Schuldenagentur-Chefin Martha Oberndorfer.
  • 0

WienÖsterreichs Schuldenagentur-Chefin Martha Oberndorfer lenkt künftig die Geschicke der Staatsholding ÖBIB. Die Kapitalmarkt- und Schulden-Expertin übernimmt ab dem 8. Juni die Leitung der kürzlich reformierten Holding, teilte das österreichische Finanzministerium am Dienstag mit.

In der ÖBIB sind die Staatsanteile an dem Öl- und Gaskonzern OMV, der Telekom Austria und der Österreichischen Post gebündelt. Die zu Jahresanfang neu aufgestellte Gesellschaft ist nun direkt dem Finanzminister unterstellt. Die Regierung will sich damit mehr Einfluss bei der Bestellung der Aufsichtsräte bei den Staatsbeteiligungen sichern.

Die Nachfolge von Oberndorfer bei der Schuldenagentur ÖBFA wird interimistisch von Markus Stix wahrgenommen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Martha Oberndorfer : Neue Chefin für österreichische Staatsholding"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%