Medienbericht
Puma findet offenbar neuen Chef

Pandora-Chef Björn Gulden soll einem Medienbericht zufolge auf Franz Koch als Chef des Sportartikelherstellers Puma folgen. Der Schmuckhersteller dementiert jedoch.
  • 0

HamburgDer ehemalige Deichmann-Geschäftsführer Björn Gulden soll neuer Chef des Sportartikelkonzerns Puma werden. Das berichtet das Manager Magazin in seiner Online-Ausgabe unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise. Gulden hat demnach bereits einen Vertrag mit dem Sportausrüster aus dem fränkischen Herzogenaurach unterzeichnet. Der Modeschmuckhersteller Pandora dementierte jedoch einen Wechsel seines Chefs Björn Gulden zu Puma. Der Bericht des „Manager Magazins“, sei falsch, erklärte Pandora laut der Nachrichtenagentur Reuters am Montag in Kopenhagen.

Der französische Puma-Mutterkonzern PPR und ein Puma-Sprecher wollte sich zu dem Bericht nicht äußern.

Der Wirtschaftswissenschaftler Gulden war von 2000 bis 2011 geschäftsführender Direktor des Schuhhändlers Deichmann. In den 1990er Jahren verantwortete Gulden beim Puma-Rivalen Adidas das weltweite Geschäft mit Bekleidung und Accessoires. Er war Teil des Management-Teams, das Adidas 1995 an die Börse gebracht hat.

Der Norweger hat auch eine Karriere als Fußballprofi hinter sich. Gulden spielte bei den norwegischen Vereinen Bryne und Strömsgodset sowie beim damaligen deutschen Zweitligisten 1. FC Nürnberg. 2011 galt er zeitweise als Kandidat für den Posten des Vorstandschefs beim Hamburger SV.
Im Dezember 2012 hatte Puma die Abberufung des bisherigen Vorstandsvorsitzenden Franz Koch bekannt gegeben. Der französische Puma-Großaktionär PPR suchte seither nach einem neuen Spitzenmann für seine angeschlagene Sportartikeltochter.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Medienbericht: Puma findet offenbar neuen Chef"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%