Medienbericht
Vattenfall-Chef Rauscher geht mit goldenen Handschlag

Der nach den zahlreichen Pannen zurückgetretene Deutschlandchef des Vattenfall-Konzerns, Klaus Rauscher, geht nicht mit leeren Händen. Laut einem Zeitungsbericht erhält Reuscher als Entschädigung mehrere Millionen Euro. Immerhin wurde sein Vertrag erst vor anderthalb Jahren verlängert.

HB BERLIN. Wie die „Berliner Zeitung“ (Freitagausgabe) schreibt, erhält Rauscher nach seinem Ausscheiden von Vattenfall insgesamt noch rund 3,5 Millionen Euro. Die Summe ergibt sich, weil Rauschers Vertrag als Vorstandschef vor anderthalb Jahren um fünf weitere Jahre verlängert worden war. Sein Jahressalär belaufe sich auf rund eine Million Euro.

Die verbleibenden dreieinhalb Jahre nach seinem Ausscheiden werden dem Energie-Manager, gemäß den heutigen Gepflogenheiten in den Chefetagen der Wirtschaft, von Vattenfall ausgezahlt, wie die „Berliner Zeitung“ nach eigenen Angaben aus informierten Kreisen erfuhr. Der Sprecher des Vattenfall-Konzerns, Martin May, lehnte jede Stellungnahme zu dem Vorgang ab.

Der Aufsichtsrat des Energiekonzerns Vattenfall Europe hatte den Rücktritt des Vorstandsvorsitzenden Klaus Rauscher am Donnerstag formal bestätigt. Rauscher hatte seinen Posten am Mittwoch zur Verfügung gestellt. Der bisherige Vertriebsvorstand Hans-Jürgen Cramer wird Vattenfall Europe vorerst kommissarisch leiten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%