Menschen 2012
Gauck ist der Aufsteiger des Jahres

Beraten von einer hochkarätigen Jury hat das Handelsblatt die Menschen 2012 gewählt. Dabei sind prominente Namen, aber auch weithin unbekannte Helden. Spannende Porträts von interessanten Menschen.
  • 29

DüsseldorfBundespräsident Joachim Gauck ist von der Redaktion des Handelsblatts zum „Aufsteiger des Jahres 2012“ gewählt worden: „Gauck ist ein Mann mit Eigenschaften. Sein Thema – Freiheit – ist das Grundthema unserer Zeit. Mit seinen Reden, seiner Zentralüberzeugung, seiner Biographie und seiner Empathie bereichert Joachim Gauck unser Gemeinwesen. Er ist der unabhängige Präsident, den sich die Verfassungsväter immer gewünscht haben“, begründet der Juryvorsitzende und Chefredakteur des Handelsblatts, Gabor Steingart, die Wahl

In seiner Weihnachtsausgabe stellt das Handelsblatt die „Menschen des Jahres“ vor, die Wirtschaft, Politik und Gesellschaft in diesem Jahr maßgeblich durch ihr Wirken beeinflusst haben. In insgesamt 17 Kategorien kürte die rund 200-köpfige Handelsblatt-Redaktion zusammen mit externen Experten die Gewinner – und die Verlierer – des Jahres 2012.

Zum „Manager des Jahres“ wählte die Jury Ulf M. Schneider, den Vorstandsvorsitzenden des Bad Homburger Medizinkonzerns Fresenius. In der Kategorie „Familienunternehmen“ wurde die fränkische Konzernchefin Maria-Elisabeth Schaeffler zur besten Unternehmerin gekürt. Das „Comeback des Jahres“ glückte Christian Lindner, der heute Vorsitzender des Landesverbandes und der Landtagsfraktion der FDP in Nordrhein-Westfalen ist.

Ausgezeichnet als „Politiker des Jahres“ wurde der griechische Regierungschef Antonis Samaras. In seiner Laudatio auf Samaras schreibt Hans-Dietrich Genscher: „Er hat den Finger in die Wunden der falschen griechischen Politik der Vergangenheit gelegt. Das hat ihm den Respekt des eigenen Volkes eingebracht, das sich nun mit ihm auf den steinigen Weg eines Neuanfangs begeben hat.“

Aber das Jahr 2012 hatte auch Verlierer: „Absteiger des Jahres“ ist der Unternehmer Anton Schlecker, dessen Drogerie-Imperium 2012 spektakulär Pleite machte. Auf der Verliererseite steht auch das ehrgeizige Projekt des Flughafens Berlin-Brandenburg. Mit einem Augenzwinkern wurden SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück zum „Redner des Jahres“ und Bild-Chef Kai Diekmann zum „Expeditionsleiter des Jahres“ gewählt.

Prominente Persönlichkeiten würdigen in der aktuellen Ausgabe des Handelsblatts die Gewinner. So hat der Unternehmer Dr. Jürgen Heraeus die Lobrede auf Bundespräsident Joachim Gauck verfasst. Weitere Laudatoren sind unter anderem Wirtschaftsminister Philipp Rösler, der frühere hessische Ministerpräsident und aktuelle Vorstandsvorsitzende des Baukonzerns Bilfinger Berger, Roland Koch, Gerhard Cromme, Aufsichtsratschef bei ThyssenKrupp und der Unternehmens- und Politikberater Roland Berger.

Die aus der Handelsblatt-Redaktion bestehende Jury wurde beraten durch den Geschäftsführer und die stellvertretende Geschäftsführerin der Alfred Herrhausen Gesellschaft, Wolfgang Nowak und Ute Weiland, den langjährigen Chef der Werbeagentur Scholz & Friends, Sebastian Turner, Dr. Johannes Ludewig, den Vorsitzenden des Nationalen Normenkontrollrats und ehemaligen Bahnchef, durch Prof. Dr. Dr. h.c. Bert Rürup, sowie Claudia Nemat, Europa-Vorstand der Deutschen Telekom AG.

 

Kommentare zu " Menschen 2012: Gauck ist der Aufsteiger des Jahres"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Lange ist es nicht her da wurde Frau Schaeffler von allen Seiten beschossen. Jetzt ist sie Unternehmerin des Jahres 2012. Da sieht man wieder einmal wie schnell sich das Blatt weden kann. Nach dem Aufstieg von Continental in den Dax und nun die Wahl von Frau Schaeffler zur Unternehmerin des Jahren 2012 sollten nun endgültig alle negativen Stimmen verstummt sein.

  • Anybody that puts TK's Cromme on any kind of positive list needs their head examined! The mess that is today's TK has developed entirely on Chromme's watch.

  • Es kann nicht mehr lange dauern:
    Der Vorwärts ist eingegangen, die Frankfurter Rundschau ist eingegangen, die Financial Times Deutschland ist eingegangen und das Handelsblatt wird eingehen.
    Die Blindheit der Redakteure ist unglaublich, aber man erlebt sie täglich: Die weit überwiegende Mehrheit der Zeitungen und Fernsehsender erschöpfen sich in endloser Lobhudelei der sozialistischen Propaganda und Politik, die von der CDU-FDP-SPD-Grünen-Linken-Koalition einheitlich verkündigt bzw. praktiziert wird, während mindesten 2/3 der Bevölkerung die Politik mißbilligt. Die Missbilligung bei den Bürgern - die den Politikern allerdings weitgehend gleichgülitig sind - weicht nach meiner Beobachtung immer mehr dem Hass auf die Politikerkaste.
    Wer kauft Zeitungen, die derart realitätsfremd schreiben und dümmlich wie die Politiker selbst indoktrinieren wollen?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%