Michael Klein
Früherer Citigroup-Kronprinz verlässt die Bank

Der stellvertretende Citigroup-Direktoriumschef Michael Klein verlässt die US-Bank, wie das Kreditinstitut am Montag mitteilte. Klein war seit 23 Jahren bei dem Geldhaus.

HB NEW YORK. Der stellvertretende Direktoriumschef hatte einst als Anwärter auf den Chefposten der Bank gegolten, den im Dezember dann aber Vikram Pandit bekam. Zuletzt stand der 44-jährige Klein Chairman dem Bereich Institutionelle Kunden vor, war aber nicht für das operative Geschäft zuständig.

Klein ist der letzte einer Reihe von Topmanagern der Citigroup, die seit dem Amtsantritt von Pandit das Unternehmen verlassen haben. Pandit würdigte Klein als „einzigartig talentierten Menschen und Partner“, der einen unschätzbaren Beitrag für die Bank geleistet habe.

Die Citigroup ist mit Gesamtbelastungen von mittlerweile fast 60 Mrd. Dollar weltweit am härtesten von den Verwerfungen an den Finanzmärkten betroffen. Vorstandschef Pandit, der Ende 2007 inmitten der Krise das Ruder übernommen hatte, will mit harten Einschnitten und einem radikalen Konzernumbau wieder in die Gewinnspur zurückkehren. So baute er im ersten Halbjahr 11 000 der rund 300 000 Stellen ab. Weitere Streichungen Tausender Arbeitsplätze werden erwartet, da Pandit in den kommenden zwei bis drei Jahren insgesamt 15 Mrd. Dollar an Kosten senken will.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%