Middelhoff-Biografie
Insolvenzverwalter will an das Autorenhonorar

Die Autobiografie des früheren Top-Managers Thomas Middelhoff schaffte es in die Bestsellerlisten. Jetzt will Middelhoffs Insolvenzverwalter prüfen, ob das Autorenhonorar die Pfändungsgrenze überschreitet.
  • 0

Mit seinem autobiografischen Bericht „A115 – Der Sturz“ hat es der frühere Topmanager, Häftling und Privatpleitier Thomas Middelhoff in die Bestsellerlisten geschafft. Nun interessiert sich Middelhoffs Insolvenzverwalter Thorsten Fuest für das Autorenhonorar und hat Kontakt zum Verlag aufgenommen.

„Ob die Autorenvergütungen den Gläubigern von Herrn Middelhoff zustehen, prüfe ich derzeit“, sagte Fuest der WirtschaftsWoche. „In Insolvenzverfahren gehören Einkünfte des Schuldners, welche die Pfändungsgrenze überschreiten, grundsätzlich zur Insolvenzmasse“, so Fuest. Zur Höhe der Vergütung hält sich eine Verlagssprecherin bedeckt, da die Verträge „der Geheimhaltung unterliegen“.

Kommentare zu " Middelhoff-Biografie: Insolvenzverwalter will an das Autorenhonorar"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%