Milliardenbetrug
Madoffs Frau muss Luxuswohnung räumen

Ihr Mann muss als größter Finanzbetrüger ins Gefängnis, und nun musste Bernard Madoffs Frau auch noch das eigene Heim räumen. Und die 67-Jährige durfte nicht einmal einen Pelzmantel mitnehmen.

HB NEW YORK. Die US-Behörden haben das Luxus-Penthouse des verurteilten Milliardenbetrügers Bernard Madoff in New York beschlagnahmt. Madoffs Frau musste die sieben Millionen Dollar teure Wohnung in Manhattan am Donnerstag räumen und ihr persönliches Eigentum zurücklassen. "Die Entschädigung der Opfer ist die oberste Priorität der Regierung", sagte Gerichtsvollzieher Joseph Guccione.

Ruth Madoff habe zunächst mit den Vollzugsbeamten gestritten und gebeten, in der Wohnung bleiben zu können, sagte ein Gewährsmann der Nachrichtenagentur AP. Dann habe die 67-Jährige gefragt, ob sie einen Pelzmantel mitnehmen dürfe, was ihr jedoch verweigert worden sei.

Der 71-jährige Madoff war am Montag zur Höchststrafe von 150 Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der einst hoch geachtete Finanzfachmann mit einem betrügerischen Schneeballsystem etwa 4.800 Kunden um mindestens 13,2 Milliarden Dollar geprellt hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%