Modedesigner
Michalsky setzt auf Freunde und Familie

Der Berliner Designer Michael Michalsky will mit seiner neuen Kollektion, die er am Freitagabend vorstellt, auch auf gesellschaftliche Trends reagieren. Auf Couture-Produkte will er künftig verzichten.
  • 0

“In meinem Freundeskreis hat jeder 500 Facebook-Freunde, aber viele besinnen sich wieder auf die vier wahren Freunde, auf die Familie oder familienähnliche Strukturen. Das versuche ich auszudrücken. Erstmals nutze ich viele Pastelltöne, glitzernde Stoffe, Blumendruck“, sagte er dem Handelsblatt. Gerade in wirtschaftlich schwierigeren Lagen sei Zeit für „Licht, Farbe und Leichtigkeit“ in der Mode. „Neben dem Berufsleben besinnen wir uns wieder mehr auf Freunde und Seelenverwandte, die Oberflächlichkeit wird weniger wichtig“, prognostizierte der ehemalige Adidas-Kreativdirektor.

Auch das Label selbst ist noch in einer wirtschaftlich schwierigen Situation. „Michalsky ist eine professionell strukturierte Firma. Da sind Anfangsinvestitionen und Anlaufverluste eingeplant. Das ist doch ganz normal“, sagte Michalsky. Um wirtschaftlich erfolgreicher zu werden, will er künftig mehr Läden erreichen und künftig auf „übertreure Couture-Produkte wie High-Heels für mehr als 1000 Euro“ verzichten.

Kommentare zu " Modedesigner: Michalsky setzt auf Freunde und Familie"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%