Müller wechselt in Aufsichtsrat
Commerzbank baut Vorstand um

Offenbar bahnt sich bei der Commerzbank für nächstes Jahr ein vorzeitiger Führungswechsel an. Vorstandssprecher Klaus-Peter Müller wolle 2008 und damit zwei Jahre vor Ablauf seines Vertrages aufhören, meldete am Mittwoch die Nachrichtenagentur Reuters.

HB FRANKFURT. Müller plane, 2008 in den Aufsichtsrat zu wechseln, denn dann erreicht der bisherige Oberaufseher des Instituts, Martin Kohlhaussen, die Altersgrenze. Als Nachfolger für Müller wird vor allem sein für das Mittelstandsgeschäft zuständiger Vorstandskollege Martin Blessing favorisiert, hieß es in Finanzkreisen. Eine Entscheidung sei jedoch noch nicht gefallen

Ein Banksprecher wollte die Meldung nicht kommentieren und bezeichnete sie als Spekulation. Er verwies außerdem auf die Äußerungen Müllers von Mitte Februar auf der Bilanzpressekonferenz des Kreditinstituts. Damals hatte Müller betont, sein Vertrag laufe bis 2010, und die Frage nach einem Wechsel in den Aufsichtsrat stehe nicht auf der Tagesordnung.

Seit langem wird spekuliert, dass Blessing Müller eines Tages nachfolgen werde. Dass dies nun möglicherweise bereits 2008 geschehen soll, ist eine Überraschung. Müller, der die Bank aus der schweren Krise 2003 und tiefroten Zahlen wieder zu einer respektierten und profitablen Bank gemacht hat, wirkte zuletzt nicht amtsmüde. Allerdings drängt eine Entscheidung, würde er im Mai 2008 Kohlhaussen im Amt des Aufsichtsratschefs beerben wollen.

Die Weichen dazu müsste man in diesem Jahr stellen. Zuletzt hatte Müller offen gelassen, ob er dieses Amt anstrebt. Auf den Hinweis, dass diese lange übliche Art des Postenwechsels derzeit verpönt sei, wandte er ein, dass es gerade im Bankgewerbe schwer sei, qualifizierte Aufsichtsräte zu finden.

Seite 1:

Commerzbank baut Vorstand um

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%