Mutmaßlich 15 Mittäter
Finanzbeamter soll bei Behörde 566 000 Euro ergaunert haben

Ein 39 Jahre alter Finanzbeamter aus Saarbrücken soll mit gefälschten Steuererklärungen mehr als eine halbe Million Euro ergaunert haben. Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken hat am Freitag Anklage gegen den Mann und 15 mögliche Mittäter erhoben, teilte die Behörde mit.

dpa SAARBRÜCKEN. Der Sachbearbeiter soll demnach in 145 Fällen Steuerveranlagungen für nicht-existierende Personen bearbeitet und die Erstattungsbeträge in Höhe von 2 500 bis 4 500 Euro auf Konten der anderen Beschuldigten überwiesen haben. Diese hätten die Summe unter sich aufgeteilt. Insgesamt sei ein Schaden von mindestens 566 000 Euro entstanden.

Dem 39-Jährigen, elf Frauen und vier Männern im Alter zwischen 28 und 64 Jahren wirft die Staatsanwaltschaft gemeinschaftliche Steuerhinterziehung in einem besonders schweren Fall vor. Die mutmaßlichen Täter streiten die Vorwürfe ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%