Nach zehn Monaten Kündigung eingereicht
Fiat-Deutschland-Chef nimmt Hut

Stephan Winkelmann hat nach nur zehn Monaten im Amt seinen Posten als Fiat-Deutschland-Chef wieder aufgegeben.

HB FRANKFURT. Der Vorstandschef der Frankfurter Fiat Automobil AG habe um Entlassung ersucht, teilte Fiat Deutschland am Freitag mit. Der 40-Jährige wolle eine andere Aufgabe in der Automobilindustrie übernehmen. Nach einem Bericht von „Automobilwoche online“ ist Winkelmann beim italienischen Sportwagenhersteller Lamborghini im Gespräch, der zum VW-Konzern gehört. Bei Fiat werde er seine Position bis auf weiteres ausüben. Einen Nachfolger gebe es noch nicht, sagte ein Sprecher.

Winkelmann, der zuvor für Fiat in Österreich und der Schweiz zuständig war, ist seit 1. Februar 2004 Deutschland-Chef des angeschlagenen italienischen Autobauers. Er hatte Klaus Fricke abgelöst, der nur 17 Monate im Amt gewesen war, und ist damit der fünfte Vorstandschef von Fiat Deutschland in fünf Jahren.

Informationen der „Automobilwoche“, wonach als Winkelmanns Nachfolger Peter Weis gehandelt werde, bezeichnete der Sprecher als „reine Spekulation“. Weis, der früher bereits Vertriebschef von Fiat Deutschland gewesen sei, hatte Winkelmanns Aufgaben in Österreich und der Schweiz übernommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%