Nachfolge von der Tanns geklärt
Baumann wird neuer Chefredakteur der ARD

Thomas Baumann wird neuer Chefredakteur des öffentlich-rechtlichen Senders ARD. Der bisherige stellvertretende ARD-Hauptstadtstudioleiter in Berlin wird seinen neuen Job in München am 1. Juli antreten. Weitere Personalien sind offen geblieben.

HB HAMBURG. Das beschlossen die Intendanten der Landesrundfunkanstalten bei ihrer Tagung in Köln, wie die ARD am Dienstag mitteilte. Der 44-Jährige wird Nachfolger von Hartmann von der Tann (62), der zum 30. Juni in den Ruhestand geht. Baumann wird künftig die täglichen Schaltkonferenzen der Chefredakteure der Landesrundfunkanstalten leiten und Reportagen, Dokumentationen und Features in der ARD verantworten. Er wird auch Koordinator für Politik, Gesellschaft und Kultur beim Ersten Deutschen Fernsehen.

Weitere Personalentscheidungen traf die ARD nicht. Offen ist noch die Nachfolge von Programmdirektor Günter Struve (65), dessen Vertrag im Frühjahr 2007 ausläuft. „Die Intendanten werden sich Gedanken machen, was danach geschehen soll“, sagte Struve. Nach Brancheninformationen ist es nicht ausgeschlossen, dass der erfahrene Programmmacher noch einmal verlängert. Aber auch ein Wechsel in das ARD-Filmbüro in Los Angeles gilt als möglich.

Wer den Vorsitz in der ARD ab 2007 übernimmt, soll formal im Herbst dieses Jahres beschlossen werden, sagte der derzeit als Vorsitzender tätige Thomas Gruber, Intendant des Bayerischen Rundfunks. Es gebe eine „starke Willensbildung“ für den Intendanten des Saarländischen Rundfunks, Fritz Raff.

Der neue Chefredakteur, Thomas Baumann, ist seit 1999 für das Hauptstadtbüro in Berlin im Einsatz. Von der Tann ist seit April 1993 ARD-Chefredakteur und Koordinator für Politik, Kultur und Gesellschaft. Struve bezeichnete von der Tann, mit dem er lange zusammen arbeitete, als „kämpferisch und engagiert und dabei auf Ausgleich bedacht - von der Tann war der ideale Chefredakteur, der sich von nichts und niemandem einschüchtern ließ, wenn es um seine Überzeugungen und um seine Sendeplätze ging.“

Baumann studierte Politik- und Kommunikationswissenschaft sowie Psycholinguistik in München. Neben dem Studium arbeitete er als Sportreporter für die Münchener BoulevARDzeitung „tz“ und als freier Mitarbeiter beim Radio des Bayerischen Rundfunks. 1991 wechselte er zum Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) und baute dort die Fernseh-Nachrichtenredaktion auf. Von 1994 bis 1998 berichtete er als Leiter des ARD-Studios in Prag und kam 1999 als stellvertretender Chefredakteur Fernsehen ins Berliner Hauptstadtstudio.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%