Nachfolger
Bernotat strebt Top-Job bei BP an

Eon-Chef Wulf Bernotat will erster deutscher Chefaufseher bei einem Weltkonzern werden. Informationen aus Branchenkreisen zufolge ist der 60-Jährige aussichtsreicher Kandidat für den Posten des Chairmans beim britischen Ölmulti BP. Eine Entscheidung ist allerdings noch nicht gefallen. BP und Eon lehnten auf Anfrage einen Kommentar hierzu ab.

DÜSSELDORF/LONDON. BP ist mit einem Umsatz von 256 Mrd. Euro der zweitgrößte Konzern Europas und konkurriert mit den größten Ölkonzernen der Welt wie Exxon und Shell. Zum Vergleich: Der Strom- und Gasversorger Eon kam im vorigen Jahr auf einen Umsatz von 87 Mrd. Euro.

BP sucht schon seit vielen Monaten einen neuen Chairman. Amtsinhaber Peter Sutherland, ein ehemaliger EU-Kommissar und Chef der Welthandelsorganisation, wollte eigentlich spätestens zur Hauptversammlung im April zurücktreten. Als Nachfolger war Paul Skinner vorgesehen, der Chairman des Rohstoffkonzerns Rio Tinto. Doch er verscherzte sich die Sympathien vieler institutioneller Anleger, indem er erst zuließ, dass sich Rio Tinto hoch verschuldete, und dann durchsetzte, dass sich der Konzern von einem chinesischen Staatskonzern retten lässt. So musste sich BP erneut auf die Suche machen – begleitet von immer lauterer Kritik aus der Londoner Finanzszene.

Bernotat hatte am Mittwoch auf der Hauptversammlung überraschend angekündigt, dass er seinen Vertrag, der im Mai 2010 ausläuft, nicht verlängern will. Der 60-Jährige fügte hinzu, dass er sich „neuen beruflichen Aufgaben jenseits des operativen Geschäfts stellen“ wolle: „Hierzu habe ich bereits sehr konkrete Vorstellungen entwickelt, die sich vor dem Hintergrund meiner beruflichen Erfahrungen besonders auf Aufgaben mit internationaler Dimension beziehen.“

Bernotat wollte dies nicht näher erläutern. Der Energiemanager, der seit 2003 an der Spitze von Deutschlands größtem Energiekonzern steht, verfügt aber über langjährige Erfahrungen im Ölsektor. Er hat 20 Jahre lang für BPs schärfsten Rivalen Shell gearbeitet, davon viele Jahre lang im Ausland, war in London, Paris und Lissabon tätig. Auch ist er in der Ölbranche bestens verdrahtet: Er kennt aus seiner Zeit bei Shell viele einflussreiche BP-Manager und hat einen engen Kontakt zum Chief Executive von BP, Tony Hayward.

In BP-Kreisen äußert man sich aber noch zurückhaltend. Bernotat sei zwar ein Kandidat, es sei aber noch keine Entscheidung gefallen. Es wäre auch schwierig, einen Ausländer durchzusetzen.

Seite 1:

Bernotat strebt Top-Job bei BP an

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%