Nachfolger für Michael Keen
Sinn wird Präsident der Finanzwissenschaftler

Der Chef des Münchner Ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, wird neuer Präsident des International Institute of Public Finance (IIPF). Sinn sei in Cheju (Südkorea) für die Amtsperiode von September 2006 bis August 2009 zum Präsidenten des Weltverbandes der Finanzwissenschaftler gewählt worden, teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung am Mittwoch in München mit.

HB CHEJU/MÜNCHEN. Er folge Michael Keen nach, der beim Internationalen Währungsfonds in einer leitenden Position tätig ist. Das IIPF befasst sich hauptsächlich mit der Rolle des Staates in der Marktwirtschaft. Der Verband wurde 1937 unter Beteiligung von Ökonomen aus neun Ländern in Paris gegründet.

Zu den Jahrestagungen des Verbandes kommen jeweils bis zu 500 Wissenschaftler zusammen, die ihre neuesten Forschungsergebnisse diskutieren. In den vergangenen Jahren hatten sich die Wissenschaftler bei ihrem jährlichen Treffen beispielsweise mit dem Thema öffentliche Finanzen und das Leistungspotenzial einer Bevölkerung unter Berücksichtigung des Bildungsstandards sowie mit der Globalisierung wirtschaftlicher und finanzieller Aktivitäten befasst.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%