Nachfolger steht schon fest
Ulrich Lehner geht 2008 als Henkel-Chef in Rente

An der Spitze des Düsseldorfer Waschmittel- und Klebstoffkonzerns Henkel gibt es 2008 einen Wechsel. Der neue Chef läuft sich schon warm.

HB DÜSSELDORF. Der Vorsitzende der Geschäftsführung, Ulrich Lehner, werde im April 2008 mit Erreichen der internen Altersgrenze von 62 Jahren ausschieden, teilte Henkel am Montag mit. Nachfolger werde der 44-jährige Kasper Rorsted, der bislang in der Geschäftsführung unter anderem für Personal und Einkauf verantwortlich sei.

Der seit 2000 als Vorstandschef amtierende Lehner hatte die globale Expansion des Herstellers von Markenartikeln wie Persil oder Pritt mit Zukäufen vorangetrieben. Größte Übernahme war der milliardenschwere Kauf des US-Konsumgüterherstellers Dial im Jahr 2004.

„Kasper Rorsted wird die Weiterentwicklung und Internationalisierung von Henkel erfolgreich fortführen“, erklärte Aufsichtsratschef Albrecht Woeste, der die Gründerfamilie vertritt. Der Manager sei vom Gesellschafterausschuss mit Wirkung zum 1. Januar 2007 bereits zum Stellvertretenden Geschäftsführer ernannt worden. Mit Ablauf der Hauptversammlung 2008 werde er dann zum Vorsitzenden der Geschäftsführung bestellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%