Neue Führung
Deutsche Messe will Vorstand umbauen

Nach drei Jahren mit Verlusten könnte die Deutsche Messe AG erstmals wieder ein positives Ergebnis präsentieren. Außerdem soll der Vorstand des Unternehmen umgebaut werden.
  • 0

HannoverDie Deutsche Messe AG in Hannover will Medienberichten zufolge ihren Vorstand umbauen. Der bisherige Bereichsleiter für die weltgrößte Computermesse CeBIT, Frank Pörschmann, und Jochen Köckler, Vize-Hauptgeschäftsführer der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft, sollen im kommenden Frühjahr in das Führungsgremium berufen werden, schrieben die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ und die „Neue Presse“ am Montag. 

Pörschmann soll nach Angaben beider Blätter CeBIT-Vorstand Ernst Raue ablösen, der aber noch bis Ende 2012 im Unternehmen bleibe. Köckler werde dagegen den neuen Vorstandsbereich „Investitionsgüter“ mit der Hannover Messe führen, hieß es. Ein Konzernsprecher wollte die Berichte über Personalplanungen nicht kommentieren. 

Auch Eckdaten zu den vorläufigen Geschäftszahlen dieses Jahres bestätigte die Deutsche Messe AG zunächst nicht. Das Unternehmen soll nach Informationen der Zeitungen das für 2011 erwartete Plus bei Umsatz und Gewinn deutlich übertreffen. Die Erlöse dürften demnach 283 Millionen Euro erreichen, angenommen worden seien bislang 271 Millionen. Der Ertrag könne mit 19,4 Millionen Euro sogar um 30 Prozent über dem zuvor angepeilten Wert liegen. 

Nach drei Verlustjahren erwirtschafte die Deutsche Messe AG unter Vorstandschef Wolfram von Fritsch damit wieder ein positives Ergebnis. 2012 könnte sie wegen des zyklischen Geschäfts aber erneut in die roten Zahlen rutschen. In „geraden“ Jahren gibt es auf dem Messegelände in Hannover in der Regel weniger Veranstaltungen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Neue Führung: Deutsche Messe will Vorstand umbauen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%