Neue Köpfe: Merck baut Leitung wichtiger Konzernsparten um

Neue Köpfe
Merck baut Leitung wichtiger Konzernsparten um

Der Pharma- und Spezialchemiekonzern stellt die Leitung der Konzernsparten neu auf: Veränderungen gibt es nicht nur in der Gesundheitsprodukte-Sparte, auch im Management des Pharmageschäfts Merck Serono tut sich etwas.
  • 0

FrankfurtDer Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck sortiert die Leitung wichtiger Konzernsparten neu. Künftig sei Udit Batra, Leiter der Gesundheitsprodukte-Sparte Consumer Health, als Vorstandschef für das Laborausrüster-Segment Merck Millipore verantwortlich, teilte Merck am Dienstag mit. Robert Yates, der Merck Millipore bisher vorgestanden habe, verlasse den Konzern. Uta Kemmerich-Keil werde die durch den Wechsel frei gewordene Führungsposition bei Consumer Health übernehmen. Sie leitete zuletzt das weltweite Geschäft mit Allergie-Präparaten. Die Managerin soll das Geschäft, bekannt durch das Nasen-Spray Nasivin, in den lateinamerikanischen und südostasiatischen Schwellenländern ausbauen.

Veränderungen gibt es zudem im Management des Pharmageschäfts Merck Serono. So soll die Chefin der Pharmasparte, Belen Garijo, für eine Übergangszeit auch die Leitung der Forschungs- und Entwicklungsabteilung übernehmen. Die bisherige Forschungschefin von Merck Serono, Annalisa Jenkins, verlässt das Unternehmen Ende März. Die Suche nach einem Nachfolger läuft bereits. Jenkins war erst 2011 zu Merck gewechselt.

Zur wichtigsten noch offenen Personalie bei Merck gab es am Dienstag allerdings noch keine Neuigkeiten. Der bisherige Finanzchef Matthias Zachert wird zum 1. April Chef des Kölner Spezialchemiekonzerns Lanxess. Wer künftig Herr der Finanzen im obersten Führungsgremium bei den Darmstädtern sein wird, steht noch nicht fest.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Neue Köpfe: Merck baut Leitung wichtiger Konzernsparten um"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%