Neuer Posten
Xing-Gründer im Telekom-Aufsichtsrat

Lars Hinrichs hat einst das Karrierenetzwerk Xing erfunden. Inzwischen ist er Chef mehrerer Investmentgesellschaften – und sitzt bald im Telekom-Aufsichtsrat. Auch ein früherer Blackstone-Manager ist neu dabei.
  • 0

MünchenDer Internet-Unternehmer Lars Hinrichs und der Chef des IT-Spezialisten Software AG, Karl-Heinz Streibich, ziehen in den Aufsichtsrat der Deutschen Telekom ein. Sie lösen den Vertreter des früheren Großaktionärs Blackstone, Lawrence Guffey, und den verstorbenen Ex-Thyssen-Krupp-Vizechef Ulrich Middelmann ab, wie die Telekom am Donnerstag mitteilte.

Hinrichs hatte das Karrierenetzwerk Xing vor zehn Jahren unter dem Namen OpenBC gegründet. Später brachte er das Hamburger Start-Up an die Börse, verkaufte seine Anteile an den Medienkonzern Burda und zog sich aus dem Unternehmen zurück. Er leitet heute Investmentgesellschaften, die auf die IT-Branche spezialisiert sind.

Software-AG-Chef Streibich ist bei der Telekom ein bekanntes Gesicht. Der Diplom-Nachrichtentechniker war früher Vizechef der Geschäftskundensparte T-Systems. Er sitzt auch im Präsidium des IT-Branchenverbands Bitkom.

Der Finanzinvestor Blackstone trennte sich im vergangenen Jahr von großen Teilen seines Aktienpakets an der Telekom. Seit der Anteil im November unter die meldepflichtige Drei-Prozent-Schwelle fiel, muss Blackstone über Anteilsveränderungen oder einen Komplettausstieg keine Auskunft mehr geben. Blackstone-Manager Guffey tritt nun zum 1. Oktober ab. Der frühere Thyssen-Krupp-Manager Middelmann war am 2. Juli gestorben.

Hinrichs und Streibich wurden gerichtlich in den Aufsichtsrat bestellt und sollen auf der Hauptversammlung im kommenden Jahr gewählt werden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Neuer Posten: Xing-Gründer im Telekom-Aufsichtsrat"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%