Neuer Präsident
Bauer wird Chef des Bauindustrieverbands

Der scheidende Chef des Konzerns Bilfinger Berger, Herbert Bodner, gibt auch sein Spitzenamt beim Verband ab. Künftig vertritt der Chef des bayerischen Tiefbaukonzerns Bauer, Thomas Bauer, die Interessen der Bauindustrie gegenüber der Politik.
  • 0
Berlin.

Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie bekommt einen neuen Präsidenten. Der scheidende Chef des Konzerns Bilfinger Berger, Herbert Bodner, gibt auch sein Spitzenamt beim Verband ab, wie dieser am Mittwoch in Berlin mitteilte. Als künftiger Präsident kandidiert der bisherige Vize Thomas Bauer (55).

Bauer sei als erfolgreicher Unternehmer, aber auch aufgrund seiner hohen Akzeptanz innerhalb der Bauindustrie und seiner hervorragenden Vernetzung in die Politik, ein idealer Nachfolger für das Präsidentenamt. Bodner: "Ich bin davon überzeugt, dass Prof. Bauer die Interessen unseres Wirtschaftszweiges in bester Weise gegenüber Politik und Öffentlichkeit vertreten wird, so dass alle Unternehmen in unserer bauindustriellen Struktur davon profitieren werden."

Die Wahl ist am 9. Juni vorgesehen. Bodner, der seit 2009 Präsident ist, begründete seinen Rückzug damit, dass dem Verband nach seinem Verständnis nur aktive Unternehmer vorstehen sollten. Er geht im Sommer bei Bilfinger in den Ruhestand, dort folgt ihm zum 1. Juli der ehemalige hessische Ministerpräsident Roland Koch. Bauer ist Vorstandsvorsitzender der gleichnamigen Bau-Gruppe mit Sitz in Schrobenhausen (Bayern).

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Neuer Präsident: Bauer wird Chef des Bauindustrieverbands"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%