Neuer Vorstandsvorsitz
Ein weltgewandter Schwabe für IDS

Die Analysten lagen ihm wegen schwacher Margen im Auslandsgeschäft schon länger in den Ohren. Jetzt hat August-Wilhelm Scheer ihre Forderungen erhört. Der Gründer, Aufsichtsratschef und Großaktionär des Softwarekonzerns IDS Scheer erweitert den Vorstand von drei auf fünf Personen – und richtet ihn internationaler aus.

FRANKFURT | DÜSSELDORF. Am 1. September übernimmt Thomas Volk den Vorstandsvorsitz des Saarbrücker Unternehmens und bringt zugleich viel internationale Erfahrung mit. Der große Mann mit dem vollen grauen Haar ist einer der wenigen Deutschen, die es bis in den Vorstand eines High-Tech-Unternehmens in der Bay Area um San Francisco geschafft haben. Der 48-Jährige arbeitete viele Jahre in den USA und steuerte zuletzt das internationale Geschäft des kalifornischen Datenbankspezialisten Sybase.

Er löst Helmut Kruppke ab, der das Unternehmen seit dem Jahr 2000 führt. Der 47-Jährige scheidet aber nicht aus, sondern wechselt auf den Posten des Finanzvorstands. „Das war auch seine hauptsächliche Aufgabe in der letzten Zeit“, begründete Scheer die neue Aufgabenverteilung gegenüber dem Handelsblatt.

Volk soll als neuer Vorstandschef den weltweiten Verkauf von IDS- Software steuern. Und Dirk Oevermann, 41, der bislang für das Beratungsgeschäft in Deutschland zuständig ist, steigt ab 1. August in den Vorstand auf und leitet das internationale Beratungsgeschäft.

Seite 1:

Ein weltgewandter Schwabe für IDS

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%