Östling bleibt bis 2012
Scania verlängert Vertrag von Vorstandschef

Der schwedische Lastwagenbauer Scaniahat den Vertrag seines Vorstandschefs um drei Jahre verlängert. Leif Östling werde zu ähnlichen Bedingungen wie bisher bis Ende März 2012 im Amt bleiben, teilte der kürzlich von Volkswagen übernommene Konzern mit. Die Vertragsverlängerung soll Scania Stabilität und Kontinuität sichern.

HB STOCKHOLM. Östling hatte sich vor anderthalb Jahren heftig gegen eine Übernahme von Scania durch den Münchner Rivalen MAN gewehrt. In der Vergangenheit war spekuliert worden, nach dem Auslaufen von Östlings Vertrag im Frühjahr 2009 könne wieder mehr Schwung in die Bemühungen um eine Lkw-Allianz von Scania, MAN und der VW-Nutzfahrzeugsparte in Brasilien kommen. VW hatte sich bei der Übernahme aber demonstrativ hinter Östling gestellt.

Unter VW-Ägide werden derzeit Kooperationsmöglichkeiten von Scania, MAN und VW Nutzfahrzeuge ausgelotet. Östling zeigte sich zuletzt skeptisch. Dem Schweden wird ein schwieriges Verhältnis zu MAN-Chef Hakan Samuelsson, einem Landsmann, nachgesagt. Dieser war selbst lange Jahre Vorstandsmitglied bei Scania unter Konzernchef Östling.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%