Offenbar drei Scheinfirmen gegründet
Ex-Daimler-Manager wegen Untreue angeklagt

Wegen gewerbsmäßiger Untreue und Urkundenfälschung hat die Staatsanwaltschaft Stuttgart Anklage gegen einen früheren Daimler-Chrysler - Manager erhoben. Wie eine Sprecherin am Donnerstag berichtete, soll der 41- Jährige Mann über mehrere Jahre hinweg Scheinrechnungen über Dienstleistungen im EDV-Bereich angewiesen haben

HB STUTTGART. Wegen gewerbsmäßiger Untreue und Urkundenfälschung hat die Staatsanwaltschaft Stuttgart Anklage gegen einen früheren Daimler-Chrysler - Manager erhoben. Wie eine Sprecherin am Donnerstag berichtete, soll der 41- Jährige Mann über mehrere Jahre hinweg Scheinrechnungen über Dienstleistungen im EDV-Bereich angewiesen haben, obwohl die Leistungen nicht erbracht wurden. Der Schaden wurde mit 40 Mill. Euro angegeben. Der Mann sitzt seit einem Jahr in Untersuchungshaft.

Drei Mitangeklagten werde Beihilfe zur Last gelegt, teilte die Sprecherin mit. Der Angeklagte habe sie veranlasst, die Scheinrechnungen zu stellen. Der 41- Jährige sei im Controlling von Daimler-Chrysler tätig gewesen.

Er soll laut Anklage drei Scheinfirmen gegründet haben. Die illegalen Geschäfte sollen zwischen November 2000 und November 2005 über die Bühne gegangen sein. Bei dem Manager wurden nach Angaben der Staatsanwaltschaft 20 Mill. Euro beschlagnahmt. Ein Termin für die Hauptverhandlung vor dem Stuttgarter Landgericht stand zunächst nicht fest.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%