OLG Celle
Das Bewerben von Einzelnoten eines Tests ist zulässig

Wirbt ein Unternehmen mit dem Ergebnis eines Tests der Stiftung Warentest, ist diese Werbung nicht schon deswegen unzulässig, weil sie nur das Testergebnis eines einzelnen Merkmales enthält, nicht aber das gesamte Testurteil. Bei dem Test einer Kaffeemaschine testete die Stiftung auch das Kaffeearoma. Die beworbene Maschine erhielt das Testergebnis "sehr gut".

Fünf weitere Anbieter von insgesamt fünfzehn Maschinen erhielten das Gesamturteil "gut". Das Kaffeearoma war mit einem Anteil von 35 Prozent am Gesamturteil das gewichtigste Einzelmerkmal. Das Oberlandesgericht (OLG) Celle kam zu dem Urteil, dass die Werbung nicht irreführend sei, obwohl sie nicht in allen Punkten ( vor allem: keine Mitteilung des Gesamturteils ) den Empfehlungen der Stiftung Warentest entsprochen hatte.

OLG Celle vom 19.5.2005 ; Az. U 22/05
GRUR - RR 2005,286

Kontakt: Dr. Peter Schotthöfer

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%