Pantech soll zur großen globalen Marke werden
„Ich wollte einfach viel Geld verdienen“

Park Byeong-Yeop ist Koreas Vorbild-Unternehmer. Jetzt will er mit dem Handyhersteller Pantech Europa erobern.

SEOUL. Perfekter kann der Traum vom Selfmademan kaum sein: Mit dem Geld seiner Schwiegereltern und einem Kleinkredit gründet ein Endzwanziger eine Firma für Mobilfunkempfänger (Pager). Er setzt sich gegen die Großen der Branche durch, stößt ins Handygeschäft vor, kauft einen Konkurrenten und katapultiert sein Unternehmen in gut einem Jahrzehnt in die Top-Liga der zehn weltgrößten Handyproduzenten.

Es ist die Erfolgsgeschichte von Park Byeong-Yeop, dem Gründer und Chairman von Pantech. Sie klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Erst recht, weil sie in Südkorea spielt, einem Land, das für die Macht seiner riesigen Familienunternehmen, der Chaebol, bekannt ist, die jungen Anbietern den Markteintritt erschweren.

„Ich wollte einfach viel Geld verdienen“, erklärt Park in seinem hel-len Büro in der Hauptstadt Seoul das Geheimnis seines Erfolgs. „Eigentlich habe ich nur darauf bestanden zu überleben, weil ich das Geld brauchte.“ Ein bisschen muss der 41-Jährige mit dem jungenhaften Gesicht selbst darüber lachen.

Seine Pantech-Gruppe beschäftigt heute fast dreieinhalbtausend Menschen. Im vergangenen Jahr kamen die beiden Produzenten Pantech Co. und Pantech & Curitel zusammen auf einen Umsatz von fast 1,5 Milliarden Euro. Pantech Co. konzentriert sich auf Geräte für den europäischen Markt und Curitel für andere Märkte wie die USA und Korea. Und sie wachsen rasant weiter.

Trotzdem sind Park und seine Firmen-Gruppe im Westen noch kaum bekannt. Bisher haben sie ihre Handys vor allem für andere gefertigt, für den US-Konzern Motorola oder lokale Firmen in China. Doch das ändert sich gerade. In diesem Jahr will der Newcomer nicht nur 20 Millionen statt bisher zwölf Millionen Handys herstellen. Bereits die Hälfte sollen die Logos von Pantech und Curitel tragen. „In drei Jahren wollen wir alles unter unserer eigenen Marke verkaufen.“ So will er die Marge pro Gerät steigern und Pantech zu einer globalen Marke machen – neben den Nokias und den Samsungs der Branche.

Seite 1:

„Ich wollte einfach viel Geld verdienen“

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%