Persönliche Gründe
WCM-Vorstand Albertz legt Ämter nieder

Das Vorstandsmitglied des Frankfurter Immobilien-Konzerns WCM, Michael Albertz, hat nach Unternehmensangaben seine Ämter sowohl in der AG als auch im Konzern zum Ende des vergangenen Monats niedergelegt.

Reuters FRANKFURT/M. Der Rückzug von Albertz erfolge aus persönlichen Gründen und sei zwischen ihm und dem Unternehmen im gegenseitigen Einvernehmen beschlossen worden, teilte WCM am Freitag in Frankfurt mit. Albertz hatte den Angaben zufolge seit dem Jahr 2000 die Sparte Immobilien bei WCM geleitet. Seine Aufgaben würden zunächst von den Vorständen Roland Flach und Klaus-Ernst Schweikert übernommen. Eine Sprecherin begründete die Verzögerung bei der Bekanntgabe von Albertz' Rückzug mit der Urlaubszeit und dem internen Vollzug der Personalie.

WCM ist auch im Beteiligungsgeschäft aktiv und hält unter anderem einen 5,5-prozentigen Anteil an der Commerzbank. Das Unternehmen und seine nicht konsolidierten Beteiligungen sind insgesamt mit mehr als drei Milliarden Euro verschuldet. Im vergangenen Jahr hatte WCM einen Verlust verbucht. Mit den Gläubigerbanken wurde zuletzt über eine Kapitalerhöhung verhandelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%