Peter F. Drucker wurde 95 Jahre alt
Pionier der Managementtheorie verstorben

Er war der Pionier der Managementtheorie und Berater zahlreicher Großkonzerne, Organisationen und Behörden in aller Welt. Mit seinem wichtigten Werk „Concept of the Corporation“ erreichte er Kultstatus. Im Alter von 95 Jahren ist Peter F. Drucker gestorben.

HB NEW YORK. Das teilte die Claremont Graduate University in Kalifornien mit, an der Drucker von 1971 bis 2003 lehrte. Drucker hatte in seiner langen Laufbahn grundlegende Arbeit auf dem Gebiet der Managementtheorie geleistet und mehr als drei Dutzend Bücher geschrieben.

Drucker beschäftigte sich nicht nur damit, wie Unternehmen ihre Ressourcen nutzen, sondern auch damit, wie öffentliche und private Organisationen moralisch und ethisch in der Gesellschaft operieren, erklärte Cornelis de Kluyver, der Leiter der Peter F. Drucker and Masatoshi Ito Graduate School of Management an der Claremont Graduate University. „Er respektierte den Wert der Ausbildung, persönlicher Verantwortung und der Verantwortlichkeit des Business gegenüber der Gesellschaft.

Sein wohl wichtigstes Buch „Concept of the Corporation“ hatte Drucker geschrieben, nachdem er General Motors im Zweiten Weltkrieg zwei Jahre lang von innen intensiv untersucht hatte. Mit diesem Bestseller und vielen folgenden Werken wurde Drucker der wohl bekannteste Unternehmens- und Organisationsberater. Drucker hat in den USA und in Japan wahren Kultstatus.

Drucker wurde am 19. November 1909 in Wien geboren, studierte in Österreich und London und erhielt seinen Doktortitel 1931 an der Universität Frankfurt. Er wurde 1929 Finanzreporter des „Frankfurter General-Anzeiger“ und ging 1933 nach London ins Exil. Einige Jahre später kam Drucker in die USA, wo er eine Teilzeit-Professur am Sarah Lawrence College in New York erhielt. 1942 wechselte er zum Bennington College in Vermont. Drucker lehrte dann von 1950 bis 1971 an der New York University und ging 1971 zur Claremont Graduate University in der Nähe von Los Angeles.

Drucker beriet nicht nur Großkonzerne, sondern auch kleine und mittlere Unternehmen sowie die Regierungen der USA, Kanadas und Japans. Er hatte mit seinen Werken auf die Arbeitsweise moderner Organisationen und deren Management enormen Einfluss. Er konnte komplizierte Zusammenhänge klar und allgemein verständlich darstellen. Seine persönliche Philosophie stützte sich darauf, dass Menschen die wertvollsten Ressourcen von Organisationen sind. Drucker sah die Aufgabe der Manager darin, die Mitarbeiter vorzubereiten und ihnen Spielraum zur Entfaltung ihrer Leistungsfähigkeit zu geben.

In den vergangenen Jahren konzentrierte er sich stark auf die Arbeit für gemeinnützige Organisationen wie die Heilsarmee, Care und das amerikanische Rote Kreuz. Drucker erhielt zahlreiche Ehrendoktortitel von Universitäten in aller Welt. Sein letztes Buch „The Effective Executive in Action“ schrieb er gemeinsam mit Joseph A. Maciariello. Es wird im Januar 2006 beim Verlag Harper Collins erscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%