Pharma
Ex-Merck-Chef übernimmt Führung der Merz-Gruppe

Von Merck zu Merz: Der frühere Chef des Darmstädter Pharmakonzerns Merck, Bernhard Scheuble, wird die Führung des Frankfurter Konkurrenten Merz übernehmen. Der 53-Jährige werde die neue Position zum 1. Oktober antreten, teilte Merz mit.

dpa FRANKFURT/MAIN. Von Merck zu Merz: Der frühere Chef des Darmstädter Pharmakonzerns Merck, Bernhard Scheuble, wird die Führung des Frankfurter Konkurrenten Merz übernehmen. Der 53-Jährige werde die neue Position zum 1. Oktober antreten, teilte Merz mit.

„Unser Unternehmen setzt damit einen entscheidenden Schritt zur Sicherung seiner Zukunft als unabhängiges, in privater Hand befindliches Unternehmen“, sagte der neue Vorsitzende des Merz- Gesellschafterrates, Jochen Hückmann.

Scheuble hatte den Vorsitz der Geschäftsleitung des Pharma- und Chemiekonzerns Merck Kgaa im November 2005 abgegeben. Er leitete das Unternehmen seit Mitte 2000 und gehörte seit 1998 der Geschäftsleitung an. Sein neuer Arbeitgeber Merz hat seinen Schwerpunkt bei Arzneimitteln zur Behandlung neurologischer und psychiatrischer Erkrankungen und ist führend im Bereich der Alzheimer-Forschung.

Mit Memantine hat Merz den weltweit ersten Wirkstoff zur Behandlung von Alzheimer entwickelt. Außerdem ist die Merz-Gruppe, die weltweit 1900 Mitarbeiter beschäftigt, im Bereich Kosmetik und Gesundheit („tetesept“, „Merz Spezial Dragees“) und Schreibgeräte („Senator“) tätig.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%